Projekt -Ehrenmal-     (abgeschlossen)

Bericht vom 11.09.2014 (Dahmen)

So langsam hat sich doch etwas am Ehrenmal in Eckenheim getan. Es waren harte Kampfmonate und es ist wenigstens ein kleiner Sieg ersichtlich. Vor paar Wochen wurde das Ehrenmal zumindest wieder vom Baumwuchs befreit und seine Standsicherheit gewährleistet. Die Stadt Frankfurt gab dies in Auftrag und wurde auch Zeitnah abgearbeitet, was uns natürlich sehr freut. Aber dennoch gibt es keinen Grund zur endgültige Freude, es muss dennoch einiges am Ehrenmal getan werden, z.B. die verstorbenen Soldaten aus dem 1. und 2. Weltkrieg restauriert werden und es gibt hierzu einige Probleme.
1. es kommen immer mehr Weltkriegstote, bzw. gefallene Soldaten nachträglich hinzu, überwiegend durch Eckenheimer Bürger (Zeitzeugen). Natürlich freut sich der
Heimatverein Eckenheim e.V., wenn die Liste von den gefallenen Soldaten vervollständigt werden könnte, aber es muss auch überprüft werden und dies erschwert wiederum, da es mit Amts.- Kirchenwegen geschehen muss.
2. kommt hinzu, dass man die Liste der gefallenen eigentlich nicht mehr im Beton eingemeißelt werden soll. Das heißt es gibt die Auswahl, entweder Eisengussplatten oder eben auf Glas. Diese Entscheidung muss im nächsten Jahr mit dem Heimatverein und dem Ortsbeirat aus Eckenheim getroffen werden.
3. muss man auch im nächsten Jahr sich entscheiden, wie das ganze insgesamt auszusehen hat, z.B. Park, das Ehrenmal usw.
Wie Sie hier bestimmt herauslesen können, wird dies auch weiterhin nicht gerade mit leichter Arbeit verbunden sein. Aber die Zusammenarbeit mit dem Heimatverein und unserer RK läuft sehr gut und wir bringen gute Ratschläge vor und helfen wie wir können.
So bleibt die Hoffnung, dass evtl. wenigstens für 2015 ein Volkstrauertag vor dem Ehrenmal abgehalten werden kann.

 

Kameraden und Freunde, die uns gerne unterstützen wollen, können sich gerne beim 1. RK-Vorsitzenden melden. Jede mögliche Hilfe wird benötigt.

Bericht vom 23.11.2014 (Dahmen)

Nach einem Hilferuf vom Heimatverein-Eckenheim e.V. aus Frankfurt am Main an unsere Reservistenkameradschaft, haben wir uns entschlossen die benötigte Hilfe zuzusagen.

 

Hierbei geht es um den Ehrenmal für die gefallenen Soldaten aus dem 1. und 2. Weltkrieg in der
Georg-Esser-Anlage in Frankfurt-Eckenheim. Die kleine Parkanlage (ehem. Gemeindefriedhof) wurde nach dem Mitgründer des Heimatvereins Eckenheim benannt. Der Park ist in einem ungepflegten Zustand, da die Stadt Frankfurt keine Großpflege der Grünflächen mehr im Budget vorsieht, außer Notwendige und Kleinstarbeiten. Die meisten Parkanlagen sind privatisiert und gehören i.d.R. örtlichen Vereinen an.

 

Mitten in der Parkanlage steht ein Ehrenmal was dem Abriss drohen versucht, da die Sicherheit nicht mehr gewehrleistet ist. Es wachsen Bäume auf dem Ehrenmal heraus, die Namen der Gefallenen Soldaten ist am abbröckeln und Bauteile des Ehrenmals befinden sich am Ablösen. Zusätzlich kommen Schmierereien am Ehrenmal  und Müll in der Parkanlage.

 

Die Stadt Frankfurt, hat eine Zusage von ca. 10.000Euro stattgegeben. Dieses Geld, bzw. der Punkt Ehrenmal, wird allerdings vom Ortsbeirat bisher immer wieder auf ihrer Sitzung verschoben. Dies werden wir so nicht mehr hinnehmen und auch hier volle Unterstützung dem Heimatverein zusagen. Da wir dem Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr angehören, können wir politischen Druck ausüben und sachlich mit den verantwortlichen des Ortsbeirates besprechen.

 

Nun stellt sich die Frage, inwiefern wir dem Heimatverein-Eckenheim e.V. noch weiter helfen können.
Wir können Hilfestellung im Bereich Verwaltung und Kontakt zur Kriegsgräberführsorge geben. Zusätzlich können wir aber auch Manpower stellen, die mitanpacken, diese Anlage auf Vordermann zu bringen, sowie Handwerklich uns dem Ehrenmal zuwenden um zu retten, was noch zu retten ist bzw. geht.

Wir als Reservistenkameradschaft haben auch einen Teil beizutragen, in dem wir unser Kulturgut zu wahren und zu pflegen versuchen. Ehrenmale sind Mahnmale und sollten aus diesem Grund bewahrt werden, damit die Geschichte was sich vor Rund 100 und 70 Jahren ereignet hat, sich nicht wiederholt.

 

Ein Spendenkonto für dieses Ehrenmal ist bisher noch nicht eingerichtet. Hier geht es vorerst um handwerkliches und  verwaltungstechnisches Geschick. Unsere vollen und machtbaren Möglichkeiten zur Unterstützung zum Erhalt des Ehrenmales, geben wir hiermit offiziell unseren Freunden des Heimatvereines aus Eckenheim bekannt.

 

Kameraden und Freunde, die uns gerne unterstützen wollen, können sich gerne beim 1. RK-Vorsitzenden melden. Jede mögliche Hilfe wird benötigt.

Bericht vom 28.10.2015 (Dahmen)

Es ist vollbracht, fast zumindest sollte man meinen.

Das Ehrenmal in Frankfurt-Eckenheim, auf dem alten Friedhof, wurde baulich wieder in Ordnung gebracht, so dass keine Unfallgefahr für die Bürgerinnen und Bürger aus besteht. Das Denkmal wurde gereinigt, und versiegelt. Dies sollte für mind. 10-15 Jahre halten, so der Magistrat Frankfurt am Main.

Die Vereinsmitglieder vom Heimatverein Eckenheim e.V. sind glücklich darüber, dass ein erheblicher Fortschritt erfolgt und sichtbar ist.

Als nächste Instanz stehen die Namen an.‘‘ Es ist angedacht eine Tafel mit den Namen anzubringen und wird hoffentlich im kommenden ersten Halbjahr 2016 fertiggestellt sein ‘‘, so laut Herrn Rudolph. Herr Rudolph ist der Projektleiter Ehrenmal vom Heimatverein. Sein Ur- und Großvater kämpfte selbst im Krieg und war der Vorsitzende des damaligen Kriegerverein Eckenheim. Das Ehrenmal wurde in der Zeit der Weimarer Republik durch den Kriegerverein und von den Bürgerinnen und Bürger aufgebaut und gepflegt.

Des weiteren wurde ein Antrag beim Landesamt für Kultur.- Denkmalpflege in Wiesbaden für eine Denkmal-Plakette beantragt. Diese würde dann zusammen mit der Namenstafel angebracht werden.

Als endgültiger Abschluss der Instandsetzung wird eine Einweihung mit Mahnhintergrund durchgeführt werden. Natürlich ist hier auch unsere Öffentlichkeitsarbeit gefragt und wir werden im Rahmen des militärischen Gedenkens daran teilnehmen und den Heimatverein auch weiterhin zur Verfügung stehen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Reservistenkameradschaft Kurmainz ©2008 - 2017